###




###



 

Dies ist die Hauptinfo für dein ganzes Leben:

Bekehr dich, denn JESUS LEBT!





Einführung: Die kompromisslose Radikalität des urchristlichen Glaubens gegen deine eigene Verdorbenheit bekommst du in deinem ganzen Leben vielleicht nie wieder so kurz und bündig wie hier in den sieben Kapiteln dieser Hauptinfo erklärt. Falls du aber eine andere bessere und nicht viel längere Darstellung als diese kennen solltest hier von einer echten Bekehrung, Himmel und Hölle, ewiger Feindschaft zwischen echtem Glück und Fleischeslust, was Ursünde ist und was du immer wieder gegen sie tun musst, das Bekennen aller deiner Sünden, dreieiniger GOTT, Taufe, Sieg über die Fleischeslust und unablässiges Gebet, dann lasse mich das bitte wissen.


Bekehrdich Kapitel 1

Es gibt echt, halb und unbekehrte Menschen:

Kapitel 1A. Der echt bekehrte Mensch
Er will immer so leben, wie GOTT und das NT (= Neues Testament der Bibel) es haben wollen. Der echt bekehrte Mensch lebt also nicht nach seinem Eigenwillen. Denn Mörder, Räuber, Lügner, Ehebrecher und alle andere Sünder leben so, wie es ihr eigenwilliger Verstand für richtig hält oder was ihre eigenwilligen Fleischeslüste gerade wollen.

Der echt bekehrte Mensch will immer nur von JESUS beherrscht sein:

J JESUS ist im echt bekehrten Menschen und beherrscht ihn allein
E Dieser Mensch gehorcht seinem Eigenwillen nicht
Beruf, Freizeit, Nachtruhe, Finanzen usw. sind in Harmonie mit JESUS


Kapitel 1B. Der halb bekehrte Mensch

Er will manchmal, aber nicht immer so leben, wie GOTT und das NT es haben wollen. Z.B. weiß der halb bekehrte Mensch genau, dass, wenn man ihn schlägt, er die andere Wange hinhalten soll (Matth.5,39). Aber wenn sein Verstand zurückschlagen will und der Mensch es dann auch tut, dann hat er seinen Eigenwillen getan und nicht das, was GOTT und das NT haben wollen.

Der halb bekehrte Mensch will mal von JESUS und mal vom Eigenwillen beherrscht sein:
J JESUS ist im halb bekehrten Menschen, aber beherrscht ihn nicht allein
E Dieser Mensch gehorcht viel zu oft seinem Eigenwillen
Beruf, Freizeit, Nachtruhe, Finanzen usw. sind nicht in Harmonie
 


Kapitel 1C. Der unbekehrte Mensch
Er will immer so leben, wie es sein Eigenwille haben will. Jedoch ist der eigenwillige Verstand eines jeden Menschen viel zu verdorben, um immer richtig entscheiden zu können, was gut und böse ist. Und dass, je öfter ein Mensch seine eigenwilligen Fleischeslüste befriedigt, sie ihn umso tiefer ins Verderben stürzen (Galater 6,8 2.Petrus 1,4).

Der unbekehrte Mensch will immer nur von seinem Eigenwillen beherrscht sein:
J JESUS ist nicht im und beherrscht nicht den unbekehrten Menschen
E Dieser Mensch wird immer von seinem Eigenwillen beherrscht
Beruf, Freizeit, Nachtruhe, Finanzen usw. sind nicht in Harmonie
Bist du ein echter, halber oder unbekehrter Mensch
?
Willst du jetzt nur von JESUS beherrscht werden
?

Bekehrdich Kapitel 2

Wie du dich echt bekehrst:


Kapitel 2A. Du musst zugeben, dass du Sünden tatest und GOTT dich dafür zu Recht bestrafen darf. Sünden sind z.B. Morden, Stehlen, Lügen, Saufen, Rauchen, Drogen, Pornographie, Selbstbefriedigung, Hurerei und Schwulitäten. [Homo-Sex ist genauso wie Hetero-Sex mit Empfängnis-Verhütung deshalb eine Sünde, weil GOTT ursprünglich den Sex schuf nur zur Kinderzeugung, wie es heute noch bei allen Tieren üblich ist. ]

Am Tage des gerechten Gerichtes GOTTES wird ER jedem nach seinen Werken vergelten. (Römer 2, 5+6)

Du kannst nicht ohne Rakete die Anziehungskraft der Erde siegreich überwinden, um ins Universum fliegen zu können.

Ebenso kannst du nicht ohne JESUS CHRISTUS die Anziehungskraft der Sünde siegreich überwinden, um zum echten Glück gelangen zu können (Joh.8,34+36).

Kapitel 2 B. Du musst wissen, dass der SOHN GOTTES JESUS am Kreuz starb und am dritten Tag danach wieder lebendig wurde, damit auch du Sieg über jede Sünde bekommen und zum echten Glück gelangen kannst.

CHRISTUS starb für unsere Sünden, wurde begraben und ist auferweckt worden am dritten Tage. (1.Kor.15, 3+4)

JESUS spricht: ICH bin gekommen, um das volle überfließende Leben
(=echtes Glück) zu bringen. (Joh.10,10+11)

Eine Rakete, die ins Universum  fliegt, wird dich dennoch niemals dorthin bringen, wenn du dich nicht in diese Rakete hineinsetzt.

Ebenso wird JESUS, der dich zum echten Glück führen will, dich niemals dorthin bringen, wenn du dein Leben nicht von JESUS allein beherrschen lassen willst.

Kapitel 2C.
Du musst beten, dass JESUS dich beherrscht.

CHRISTUS ist deshalb gestorben und wieder lebendig geworden, auf dass ER herrsche! (Römer 14, 9)

Obgleich der Herr JESUS dich bewohnen und beherrschen will, tut ER es nur dann, wenn du IHN darum bittest.

ER fordert dich dazu auf:
Bittet, und es wird Euch gegeben werden! (Matthäus 7, 7)

Der Herr JESUS verspricht, nachdem ER aus den Toten auferstanden ist:
Wer MIR die Tür öffnet, zu dem gehe ICH hinein! (Offenbarung 3, 20)

Durch das folgende Gebet kannst du ein echt bekehrter Mensch - also ein von JESUS beherrschter Mensch – werden:

Herr JESUS! Wenn DU noch nicht in mir bist, öffne ich DIR die Tür und bitte DICH: Gehe zu mir hinein. In jedem Fall beherrsche mich bitte allein. Amen.
Willst du dieses Gebet jetzt laut sprechen
?
[Als Mann ohne und als Frau mit Kopfbedeckung nach 1. Kor. 11, 4+5]


Bekehrdich Kapitel 3

Dein Gefühl, das echte Glück und die Fleischeslust:


Kapitel 3A. Dein Gefühl: Vielleicht fühlst du jetzt noch nichts von JESU alleiniger Herrschaft über dein Leben, obgleich du IHN aufrichtig darum gebeten hast. Es wird zwar Stunden geben, wo du IHN stark in dir fühlen wirst, aber es wird ebenso Zeiten geben, wo du nichts von IHM fühlst. Dadurch will ER erreichen, dass du lernst, mehr SEINEM WORT als deinem Gefühl zu glauben.

SEIN WORT sagt: Wer MIR die Tür öffnet, zu dem gehe ICH hinein! (Offenbarung 3, 20). Hast du IHM die Tür geöffnet, dann ist ER jetzt in dir! Egal, wie deine Gefühle sind.

Als echt bekehrter Mensch weißt du, das echte Glück (= ewiges Leben) zu haben, weil du an alles aus dem NT glaubst:

GOTT hat uns ewiges Leben gegeben, und dieses Leben ist in seinem SOHN. Wer den SOHN hat, der hat das Leben. Wer aber den SOHN GOTTES nicht hat, der hat das Leben nicht! (1. Johannesbrief 5,11 +12ACHTUNG: Bitte im NT nicht Johannes mit Johannesbrief verwechseln)

Deshalb wirst du als ein echt bekehrter Mensch immer wieder GOTT mit Worten und Werken danken, dass du das ewige Leben hast. Egal, wie deine Gefühle sind.

Kapitel 3B. Das echte Glück,

auch ewiges Leben (Matth.25,46b) oder Himmel genannt, ist die ewige Existenz des menschlichen Geistes (Römer8,16) vereinigt (1.Kor.6,17) mit dem GEIST CHRISTI (Römer 8,9b)

Das Gegenteil vom echten Glück, auch ewige Pein (Matth.25,46a) oder Hölle genannt, ist ewige Existenz (Mark.9,43-48) des menschlichen Geistes unvereinigt mit dem GEIST CHRISTI (Offb.20,15)

Achtung: Echtes Glück und Fleischeslust kann niemand gleichzeitig genießen. Wer als ein echt bekehrter Mensch nur von JESUS beherrscht wird, dient nicht mehr der Fleischeslust-Sklaverei. Wer jedoch von der Fleischeslust beherrscht wird, lebt ohne echtes Glück. (Matthäus 6,24 1.Petrus 2,11)

Besonders die Sex-Fleischeslust hat viele Menschen versklavt. Im Grunde genommen ist jeder Sex nur wegen der Lust und ohne wirklich Kinder haben zu wollen dasselbe wie Schlemmen und Fressen nur wegen dem köstlichen Geschmack ohne wirklich Hunger zu haben. (Lukas 21,34 2.Timotheus 3,4b)

Kapitel 3C. Diese Zeichnung soll die ewige Feindschaft zwischen dem echten Glück und der Fleischeslust veranschaulichen:


Je mehr Kohlen du in die NT-Lokomotive schaufelst, mit desto mehr Kraft zieht sie dich in den Himmel. Je mehr du also gläubig dem NT gehorsam bist, desto mehr Freude wirst du schon heute an JESUS und dem echten Glück haben.

Je mehr Kohlen du jedoch in die Fleischeslust-Lokomotive schaufelst, mit desto mehr Kraft zieht sie dich zur Hölle. Je mehr du also gläubig einer Fleischeslust (z.B. Rauchen, Saufen, Drogen, Pornographie, Selbstbefriedigung, Sex) gehorsam bist, desto weniger Freude wirst du heute an JESUS und dem echten Glück haben.
Kann ein echt bekehrter Mensch wieder sündigen
?



Bekehrdich Kapitel 4

Was die Ursünde ist:


Kapitel 4A. Ursünde und andere Sünden
Ein echt bekehrter Mensch wird zum halbbekehrten Menschen, indem er sich nicht mehr durch Glauben von JESUS beherrschen lässt. Der Herr JESUS spricht:
Es ist Sünde, nicht an MICH zu glauben! (Johannes 16, 9) Nicht diese Sünde - aber sehr wohl JESUS - herrsche in Euren sterblichen Leibern! (Römer 6,12)

Die Ursünde ist, nicht mehr von JESUS beherrscht zu sein. Dies ist die Ursache aller anderen Sünden.




Kapitel 4B. Ursünde beseitigen und Sünden bekennen
Ein halb bekehrter Mensch wird wieder zum echt bekehrten Menschen, indem er die Ursünde beseitigt - also durch Glauben JESUS wieder herrschen lässt - und alle bewussten Sünden bekennt.

CHRISTUS ist deshalb gestorben und wieder lebendig geworden, auf dass ER herrsche! (Römer 14, 9)
Wenn wir unsere Sünden bekennen, so ist ER treu und gerecht, dass ER uns die Sünden vergibt und uns reinigt von allen Untugenden. (1. Johannesbrief 1, 9)





Kapitel 4C. Wenn JESUS dich beherrscht, dann wird ER dir auch manche Sünden deiner Vergangenheit bewusst machen. Am Besten nehme dir dafür mehrere Stunden Zeit: Bitte laut deinen Herrn JESUS, dass ER dir alles zeigt, was IHM in deinem bisherigen Leben missfiel. Schreibe alles auf. Du wirst vielleicht staunen, was dir nun alles einfällt. Danach bekenne laut alles.

Anschließend kannst du dein Aufgeschriebenes vernichten, weil ER dir alles vergeben hat nach 1.Johannesbrief 1,9.

Eine Sünde, die du einmal dem Herrn JESUS bekannt hast, brauchst du IHM nicht noch einmal zu bekennen. Es sei denn, du hast die gleiche Sünde später nach deinem Bekennen noch einmal getan.

Hast du auch gegen Menschen gesündigt, dann bitte sie ebenfalls um Vergebung und mache nach Möglichkeit jeden von dir verursachten Schaden wieder gut.
Willst du so wie beschrieben IHM alle deine bewussten Sünden laut bekennen
?
[Als Mann ohne und als Frau mit Kopfbedeckung nach 1.Korinther 11, 4+5]


Bekehrdich Kapitel 5

 Was du immer wieder gegen die Ursünde tun musst:


Kapitel 5A. Jeder satte Mensch muss immer wieder neu essen, um Hunger zu verhindern bzw. zu beseitigen.

 


Ebenso muss jeder echt bekehrte Mensch sich immer wieder neu von JESUS beherrschen lassen, um den ursündigen Zustand zu verhindern bzw. zu beseitigen.


Was du gegen die Ursünde tun musst:
Nur durch Gebet und Glauben an
1.Johannesbrief 5,14+15 wird der ursündige Zustand verhindert bzw. beseitigt. Dort steht: Wenn wir um etwas bitten nach SEINEM Willen, so wissen wir, das Erbetene zu haben !!!

Das Gebet:
HERR JESUS, bitte beherrsche mich wieder! Amen.“ ist garantiert eine Bitte nach SEINEM Willen. Du bist also sofort nach diesem Gebet wieder von JESUS beherrscht. Egal, wie deine Gefühle sind!

Kapitel 5B. Jeder hungrige Mensch wird nach vielen Wochen sterben, wenn er nichts gegen den Hunger tut. Ebenso wird auch jeder Mensch im ursündigen Zustand nach Monaten oder Jahren ein unbekehrter Mensch werden müssen, wenn er nichts gegen Ursünde und gegen andere Sünden tut.

Wenn du also einmal echt bekehrst warst und wenn du alle deine bisher begangenen Sünden auf ein Blatt aufgeschrieben und bekannt hast, [wie in Kapitel 4C. beschrieben] und wenn du danach gelogen oder gestohlen oder andere Sünden getan hast...

... dann nur deshalb, weil du in der Zwischenzeit zu lange im ursündigen Zustand gewesen warst.

Beseitige die Ursünde und bekenne alle neuen Sünden so früh wie möglich, wie in Kapitel 4B. beschrieben.

Kapitel 5C. Je öfter und länger du von JESUS beherrscht wirst, desto mehr wird dich GOTTES Liebe erfüllen . Je mehr dich GOTTES Liebe erfüllt, desto mehr wirst du GOTT lieben (1.Joh.4,19). Je mehr du GOTT liebst, desto mehr willst du alle NT-Gebote erfüllen (Joh.14,21). Je mehr du alle NT-Gebote erfüllst, desto mehr wirst du dem sündlosen JESUS ähnlicher werden und desto mehr wirst du von der Welt gehasst werden (Joh.15,18-20). Wenn du JESUS immer ähnlicher wirst und deshalb gehasst wirst, dann freue dich, weil GOTT es dir sehr belohnen wird (Matth.5,11+12).

Ein NT-Gebot ist etwas, was du erfüllen musst.
Aber eine Verheißung ist etwas, was GOTT erfüllen muss.
Durch Gebet und Glauben an den in A. bereits erwähnten 1.Johannesbrief 5,14+15
Wenn wir um etwas bitten nach SEINEM Willen, so wissen wir, das Erbetene zu haben !!! kannst du aus jedem NT-Gebot eine Verheißung machen:
Denn wenn du JESUS bittest, einem NT-Gebot gehorsam zu sein, so ist das garantiert eine Bitte nach SEINEM Willen. JESUS gibt dir dann das Erbetene. ER wird dir also diesen Gehorsam ermöglichen. Egal, wie deine Gefühle sind.
Du betest zu JESUS. Ist JESUS etwa GOTT
?



Bekehrdich Kapitel 6

Der dreieinige GOTT (Trinität):


Kapitel 6A. Die Sonne veranschaulicht den dreieinigen GOTT

1) Die Sonne besteht aus Körper, Licht und Wärme.

2) Trotzdem nennen wir Menschen nur ihren Körper oder nur ihr Licht oder nur ihre Wärme auch Sonne.
Beispiele: „Die Sonne ist am Himmel zu sehen."
„Die Sonne vertreibt die Finsternis."
„Die Sonne schmelzt den Schnee."

3) Obwohl ihr Körper Sonne ist und ihr Licht Sonne ist und ihre Wärme Sonne ist, sind alle drei zusammen nicht drei Sonnen, sondern ein und dieselbe Sonne.

Ebenso ist es mit GOTT:

1) GOTT besteht aus VATER, SOHN und GEIST.

2) Trotzdem wird im NT nur der VATER oder nur der SOHN oder nur der GEIST auch GOTT genannt.
Beispiele: Der VATER ist GOTT nach Johannes 6, 27d
Der SOHN ist GOTT nach Johannes 20, 28
Der GEIST ist GOTT nach Johannes 4, 24

3) Obwohl der VATER GOTT ist und der SOHN GOTT ist und der GEIST GOTT ist, sind alle drei zusammen nicht drei GÖTTER, sondern ein und derselbe GOTT.

Kapitel 6B. Fünf NT-Beweise, dass der SOHN auch GOTT ist:

1) Der SOHN heißt
Immanuel: GOTT mit uns (Matth. 1, 23)

2) Der Sohn eines Menschen ist Mensch. Der Sohn eines Löwen ist Löwe. Der Sohn eines Vogels ist Vogel usw. Der SOHN eines GOTTES ist GOTT!
ICH bin GOTTES SOHN in Johannes 10, 36 bedeutet nach Johannes 10, 33 dasselbe wie ICH bin GOTT.

(Der SOHN heißt auch
Sohn des Menschen in Matthäus 16, 13. Der SOHN ist GOTT und Mensch zugleich.)

3) Nur zu GOTT allein darf gebetet werden (Lukas 4, 8). Aber Stephanus betete zum Herrn JESUS (Apostelgeschichte 7,59).


4) Der SOHN
achtete es nicht für einen Raub, GOTT gleich zu sein (Philipper 2, 6). Wenn der SOHN nicht GOTT wäre, dann wäre es Raub (also etwas, was dem SOHN nicht zusteht) GOTT gleich zu sein.

5) Durch den SOHN
wurden alle Dinge erschaffen (Kolosser 1, 16). Nur durch GOTT können alle Dinge erschaffen sein.

Kapitel 6C. NT-Beweise, dass der GEIST eine Person und auch GOTT ist:

Der GEIST kann wie eine Person hören (Joh. 16, 13), sprechen (Apg. 13, 2), Liebe geben (Röm. 15, 30), forschen (1. Kor. 2, 10), Dinge wissen (1. Kor. 2, 11), etwas wollen (1. Kor. 12, 11) und betrübt werden (Eph. 4, 30).

Nach Matthäus 12, 31 kann uns Menschen nur die Lästerung gegen den GEIST nie vergeben werden. Wenn dieser GEIST nicht GOTT wäre, dann müssten wir Menschen uns mehr fürchten, gegen den GEIST als gegen GOTT zu lästern.


Vielleicht fragst du dich, warum jede Lästerung gegen den VATER und SOHN, aber nicht gegen den GEIST vergeben werden kann. Dazu folgendes Gleichnis:

Blinde Menschen können nicht sehen. Deshalb haben sie eine Entschuldigung, wenn sie lästern: Es gibt keinen Sonnenkörper und kein Sonnenlicht. Jedoch spüren alle (auch blinde) Menschen die Erwärmung, wenn die Sonne besonders heiß scheint. Ist das der Fall, so gibt es keine Entschuldigung für die Lästerung: Diese Sonnenwärme ist Kälte.
Glaubst du an diesen dreieinigen GOTT
?
Wurdest du nach Deiner echten Bekehrung getauft
?


Bekehrdich Kapitel 7

Taufe, Sieg über Fleischeslust und unablässiges Gebet:


Kapitel 7A. JESU Missionsbefehl in Matthäus 28,18-20 beinhaltet:

1) Matthäus 28,19b: Machet zu Jüngern alle Völker ...
Hier befiehlt JESUS auch dir, alles zu tun, was du tun kannst, damit andere Menschen SEINE Jünger werden. Ein Jünger ist dasselbe wie ein echt bekehrter Mensch.

2) Matth.28,19c: ... und taufet sie auf den Namen (Einzahl!) des VATERS und des SOHNES und des heiligen GEISTES (der dreieinige GOTT!) ...
Also nur Jünger sollen getauft werden. Wenn du nach deiner echten Bekehrung nicht getauft worden bist, dann lasse dich taufen.

3)
Matthäus 28,20a: ... und lehret sie halten alles, was ICH euch geboten habe!
Getaufte Jünger JESU sollen also alle SEINE Gebote halten. SEINE beiden wichtigsten Gebote sind nach
Matth.22,37-39:

Zum einen: Liebe GOTT mit ganzem Herzen (= immer wieder nur JESUS über dein Leben herrschen lassen vgl. Röm.14,9).

Zum anderen:
Liebe deinen Nächsten wie dich selbst (= Was du willst, dass die Menschen dir tun, das tu ihnen vgl. Matth.7,12)

Kapitel 7B. Sieg über jede Fleischeslust ist auch für dich möglich!

Niemand kann GOTT lieben und gleichzeitig die Fleischeslust wie z.B. Rauchen, Saufen, Drogen und Selbstbefriedigung (Matth.6,24 Gal.5,16-25). Deshalb bekommst du Sieg über die Fleischeslust-Sklaverei nur, wenn du ihre Lust wirklich hassest und verleugnest (Luk.14,26 Titus 2,12).


Bedränge dann als ein echter Fleischeslust-Hassender deinen HERRN JESUS in deinen Gebeten solange um den Sieg, wie die Witwe in Lukas18,1-8 den Richter bis zum Sieg bedrängte.

Warum das NT besonders vor jugendlichen Fleischeslust-Sünden warnt (2.Tim.2,22), hat folgenden Grund:
Wie jedes hart gekochte Ei seinen rohen Zustand für immer verloren hat, so verliert auch jede Jungfrau durch ihren ersten Geschlechtsverkehr ihre Jungfräulichkeit für immer. Sie ist mit dem Mann, der ihr die Jungfräulichkeit nahm,
ein Fleisch geworden (1.Kor.6,16-18). Sie bleibt mit ihm ein Fleisch auch dann, wenn sie wie eine Herodias einen zweiten Mann heiratet (Markus 6,17+18). Nur wenn ihr erster Mann tot ist, darf sie einen anderen Mann haben (1.Kor.7,39).


Kapitel 7C. Wie auch du unablässig im Gebet sein kannst:
1) Du musst wissen: Unablässig zu beten
(1.Thess.5,17), stets wie eine Rebe am Weinstock (=CHRISTUS) zu bleiben (Joh.15,4), beständig vom GEIST erfüllt zu sein (Eph.5,18c) und immer über dein Leben nur JESUS herrschen zu lassen ist alles letzten Endes dasselbe.

2) Da niemand aus eigener Kraft unablässig beten kann, musst du deinen HERRN JESUS in deinen Gebeten solange bedrängen, bis ER in dir das unablässige Gebet schafft, wie die Witwe in Lukas 18,1-8 den Richter bis zum Sieg bedrängte.

3) Das unablässige Gebet besteht nicht nur aus BittenJoh.15,4: Wer in JESUS bleibt wie eine Rebe am Weinstock, der trägt viel Frucht. (für die eigenen Nöte), sondern auch aus Fürbitte (für die Nöte anderer Menschen), Danksagung (1.Thess.5,18), Anbetung GOTTES (Joh.4,24), Gesang in deinem Herzen (Kol.3,16) und Schweigen, um entweder auf GOTT zu hören (Luk.11,28) oder auch „nur“ um die Gemeinschaft mit IHM zu genießen (wie es bei einer Braut mit ihrem Bräutigam üblich ist 2.Kor.11,2b)


Du musst diese Hauptinfo anwenden! Ein gutes Waschmittel nützt dir nur dann, wenn du es auf deine schmutzige Wäsche anwendest. Ebenso nützt dir alles in dieser Bekehrdich Hauptinfo auch nur dann, wenn du es in deinem Leben anwendest: Lasse immer wieder neu über dein Leben nur JESUS herrschen (vgl. Römer 14,9). Wenn du Fragen hast zum Inhalt dieser Hauptinfo, dann benutze dafür das Kontaktformular auf dieser Seite ganz unten oder schreibe direkt eine E-Mail an info@bekehrdich.de

Zugabe:
Alle Bibelstellen-Zitate der
Hauptinfo Bekehr dich
(sofern sie nicht in der Hauptinfo bereits zitiert worden sind)
[Zurück zum Seitenanfang der Hauptinfo]

Matth.5,39          [Zurück]

ICH aber sage euch, dass ihr nicht widerstreben sollt dem Übel; sondern, so dir jemand einen Streich gibt auf deine rechte Backe, dem biete die andere auch dar.

Galater 6,8         [Zurück]

Wer auf sein Fleisch sät, der wird von dem Fleisch das Verderben ernten; wer aber auf den GEIST sät, der wird von dem GEIST das ewige Leben ernten.

2.Petrus 1,4        [Zurück]

... dass ihr dadurch teilhaftig werdet der göttlichen Natur, so ihr fliehet die vergängliche Lust der Welt:

Joh.8,34+36      [Zurück]

JESUS antwortete ihnen und sprach: Wahrlich, wahrlich ich sage euch: Wer Sünde tut, der ist der Sünde Knecht. So euch nun der Sohn frei macht, so seid ihr recht frei.

1.Kor.11,4+5   [Zurück]

Wenn ein Mann betet oder weissagt und hat etwas auf dem Haupt, der schändet sein Haupt. Wenn aber eine Frau betet oder weissagt mit unbedecktem Haupt, die schändet ihr Haupt. Es ist ebensoviel, als wäre es geschoren.   [wird zusätzlich noch einmal in Kapitel 4 zitiert]

Matth.25,46b    [Zurück]

... aber die Gerechten gehen in das ewige Leben.

Römer 8,16       [Zurück]

Derselbe GEIST gibt Zeugnis unserem Geist, dass wir GOTTES Kinder sind.

1.Kor.6,17        [Zurück]

Wer aber dem HERRN anhangt, der ist ein Geist mit ihm.

Römer 8,9b       [Zurück]

Wer aber CHRISTI GEIST nicht hat, der ist nicht sein.

Matth.25,46a    [Zurück]

Und sie werden in die ewige Pein gehen ...

Mark.9,43-48  [Zurück]

So dich aber deine Hand ärgert, so haue sie ab! Es ist dir besser, dass du als ein Krüppel zum Leben eingehest, als dass du mit zwei Händen in die Hölle fährst, in das ewige Feuer, da ihr Wurm nicht stirbt und ihr Feuer nicht verlöscht. Ärgert dich dein Fuß, so haue ihn ab! Es ist dir besser, dass du lahm zum Leben eingehest, als dass du mit zwei Füßen in die Hölle geworfen wirst, in das ewige Feuer, da ihr Wurm nicht stirbt und ihr Feuer nicht verlöscht. Ärgert dich dein Auge, so wirf es von dir! Es ist dir besser, dass du einäugig in das Reich Gottes gehst, als dass du mit zwei Augen in das höllische Feuer geworfen wirst, da ihr Wurm nicht stirbt und ihr Feuer nicht verlöscht.

Offb.20,15         [Zurück]

Und so jemand nicht ward gefunden geschrieben in dem Buch des Lebens, der ward geworfen in den feurigen Pfuhl.

Matthäus 6,24  [Zurück]

Niemand kann zwei Herren dienen: entweder er wird den einen hassen und den andern lieben, oder er wird dem einen anhangen und den andern verachten. Ihr könnt nicht GOTT dienen und dem Mammon.

1.Petrus 2,11    [Zurück]

 Enthaltet euch von fleischlichen Lüsten, welche wider die Seele streiten.

Lukas 21,34      [Zurück]

Hütet euch aber, dass eure Herzen nicht beschwert werden mit Fressen und Saufen und mit Sorgen der Nahrung.

2.Timotheus 3,4b              [Zurück]

... die mehr die Wollust lieben als GOTT.

1.Johannesbrief 1,9 [Zurück]

Wenn wir aber unsre Sünden bekennen, so ist ER treu und gerecht, dass ER uns die Sünden vergibt und reinigt uns von aller Untugend.

1.Kor.11,4+5    [Zurück]

Wenn ein Mann betet oder weissagt und hat etwas auf dem Haupt, der schändet sein Haupt. Wenn aber eine Frau betet oder weissagt mit unbedecktem Haupt, die schändet ihr Haupt. Es ist ebensoviel, als wäre es geschoren.   [wurde außerdem schon einmal  in Kapitel 2 zitiert]

1.Joh.4,16          [Zurück]

GOTT ist Liebe; und wer in der Liebe bleibt, der bleibt in GOTT und GOTT in ihm.

1.Joh.4,19          [Zurück]

Lasset uns IHN lieben; denn ER hat uns zuerst geliebt.

Joh.14,21           [Zurück]

Wer MEINE Gebote hat und hält sie, der ist es, der MICH liebt. Wer MICH aber liebt, der wird von MEINEM VATER geliebt werden, und ICH werde ihn lieben und MICH ihm offenbaren.

Joh.15,18-20     [Zurück]

So euch die Welt hasst, so wisset, dass sie MICH vor euch gehasst hat. Wäret ihr von der Welt, so hätte die Welt euch lieb; weil ihr aber nicht von der Welt seid, sondern ICH euch von der Welt erwählt habe, darum hasst euch die Welt. Gedenket an MEIN Wort, das ICH euch gesagt habe: "Kein Knecht ist größer als sein Herr." Haben sie MICH verfolgt, so werden sie euch auch verfolgen; haben sie MEIN Wort gehalten, so werden sie eures auch halten.

Matth.5,11+12  [Zurück]

Selig seid ihr, wenn euch die Menschen um meinetwillen schmähen und verfolgen und reden allerlei Übles wider euch, so sie daran lügen.  Seid fröhlich und getrost; es wird euch im Himmel wohl belohnt werden. Denn also haben sie verfolgt die Propheten, die vor euch gewesen sind.

Johannes 6,27d  [Zurück]

 ... denn den hat GOTT der VATER versiegelt.

Johannes 20,28  [Zurück]

Thomas sprach zu JESUS: Mein HERR und mein GOTT!

Johannes 4,24    [Zurück]

GOTT ist GEIST.  [Wird zusätzlich noch einmal in Kapitel 7 zitiert]

Lukas 4,8             [Zurück]

Du sollst GOTT, deinen HERRN, anbeten und nur IHM dienen.

Apostelgeschichte 7,59 [Zurück]

Stephanus betete und sprach: HERR JESUS, nimm meinen Geist auf!

Philipper 2,6        [Zurück]

JESUS achtete es nicht für einen Raub, GOTT gleich zu sein.

Kolosser 1,16    [Zurück]

Durch JESUS ist alles geschaffen worden, was im Himmel und auf Erden ist, das Sichtbare und das Unsichtbare, es seien Throne oder Herrschaften oder Fürstentümer oder Obrigkeiten; alles ist durch IHN und für IHN geschaffen.

Joh.16,13             [Zurück]

Wenn aber jener, der GEIST der Wahrheit, kommen wird, der wird euch in alle Wahrheit leiten. Denn ER wird nicht von sich selber reden; sondern was ER hören wird, das wird ER reden, und was zukünftig ist, wird ER euch verkündigen.

Apg.13,2              [Zurück]

Da sie aber dem HERRN dienten und fasteten, sprach der heilige GEIST: Sondert mir aus Barnabas und Saulus zu dem Werk, dazu ICH sie berufen habe.

Röm.15,30          [Zurück]

... durch die Liebe des GEISTES ... 

1.Kor.2,10          [Zurück]

... denn der GEIST erforscht alle Dinge ... 

1.Kor.2,11          [Zurück]

Niemand weiß, was in GOTT ist, als nur der GEIST GOTTES.

1.Kor.12,11       [Zurück]

Wie der GEIST will, gibt ER einem jeden etwas Besonderes.

Eph.4,30              [Zurück]

Und betrübet nicht den heiligen GEIST GOTTES ...

Matthäus 12,31 [Zurück]

Alle Sünde und Lästerung wird den Menschen vergeben; aber die Lästerung gegen den GEIST wird den Menschen nicht vergeben.

Röm.14,9            [Zurück]

CHRISTUS gestorben und auferstanden und wieder lebendig geworden, damit ER über Tote und Lebendige herrsche.

Matth.7,12         [Zurück]

Alles, was ihr wollt, dass euch die Leute tun, das tut ihnen.

Matth.6,24          [Zurück]

Niemand kann zwei Herren dienen: entweder er wird den einen hassen und den andern lieben, oder er wird dem einen anhangen und den andern verachten. Ihr könnt nicht GOTT dienen und dem Mammon.

Gal.5,16-25        [Zurück]

Ich sage aber: Wandelt im GEIST, so werdet ihr die Lüste des Fleisches nicht vollbringen. Denn das Fleisch gelüstet gegen den GEIST, und der GEIST gegen das Fleisch; dieselben sind widereinander, dass ihr nicht tut, was ihr wollt. Regiert euch aber der Geist, so seid ihr nicht unter dem Gesetz. Offenbar sind aber die Werke des Fleisches, als da sind: Ehebruch, Hurerei, Unreinigkeit, Unzucht, Abgötterei, Zauberei, Feindschaft, Hader, Neid, Zorn, Zank, Zwietracht, Rotten, Hass, Mord, Saufen, Fressen und dergleichen, von welchen ich euch habe zuvor gesagt und sage noch zuvor, dass, die solches tun, werden das Reich GOTTES nicht erben. Die Frucht aber des GEISTES ist Liebe, Freude, Friede, Geduld, Freundlichkeit, Gütigkeit, Glaube, Sanftmut, Keuschheit. Gegen solche Frucht ist das Gesetz nicht. Die aber CHRISTUS angehören, die haben ihr Fleisch mit seinen Lüsten und Begierden gekreuzigt. So wir im GEIST leben, so lasset uns auch im GEIST wandeln.

Luk.14,26            [Zurück]

So jemand zu MIR kommt und hasst nicht seinen Vater, Mutter, Frau, Kinder, Brüder, Schwestern, auch dazu sein eigen Leben, der kann nicht MEIN Jünger sein.

Titus 2,12              Zurück]

Wir sollen verleugnen das ungöttliche Wesen und die weltlichen Lüste und züchtig und gerecht und gottselig leben in dieser Welt.

Lukas 18,1-8     [Zurück]

Er sagte ihnen aber ein Gleichnis davon, dass man allezeit beten und nicht darin nachlassen solle, und sprach: Es war ein Richter in einer Stadt, der fürchtete sich nicht vor Gott und scheute sich vor keinem Menschen. Es war aber eine Witwe in dieser Stadt, die kam zu ihm und sprach: Rette mich von meinem Widersacher!
Und er wollte lange nicht. Darnach aber dachte er bei sich selbst: Ob ich mich schon vor Gott nicht fürchte noch vor keinem Menschen scheue, dieweil aber mir diese Witwe so viel Mühe macht, will ich sie retten, auf dass sie nicht zuletzt komme und betäube mich. Da sprach der HERR: Höret hier, was der ungerechte Richter sagt! Sollte aber Gott nicht auch retten seine Auserwählten, die zu ihm Tag und Nacht rufen, und sollte er’s mit ihnen verziehen? Ich sage euch: Er wird sie erretten in einer Kürze. Doch wenn des Menschen Sohn kommen wird, meinst du, dass er auch werde Glauben finden auf Erden?  - [wird noch einmal in Kapitel 7C zitiert]

2.Tim.2,22           [Zurück]

Fliehe die Lüste der Jugend ...

1.Kor.6,16-18   [Zurück]

Oder wisset ihr nicht, dass, wer an der Hure hangt, der ist ein Leib mit ihr? Denn "es werden," spricht er, "die zwei ein Fleisch sein." Wer aber dem HERRN anhangt, der ist ein Geist mit ihm.
Fliehet die Hurerei! Alle Sünden, die der Mensch tut, sind außer seinem Leibe; wer aber hurt, der sündigt an seinem eigenen Leibe.

Markus 6,17+18 [Zurück]

Herodes hatte Johannes ergriffen und ins Gefängnis gelegt wegen Herodias willen, seines Bruders Philippus Frau. Denn Herodes hatte sie geheiratet. Johannes aber sprach zu Herodes: Es ist nicht recht, dass du deines Bruders Frau habest.

1.Kor.7,39          [Zurück]

Eine Frau ist gebunden durch das Gesetz, solange ihr Mann lebt; so aber ihr Mann entschläft, ist sie frei, zu heiraten, wen sie will, nur dass es in dem HERRN geschehe.

1.Thess.5,17       [Zurück]

... betet unablässig ...

Joh.15,4            [Zurück]

JESUS spricht: Bleibet in MIR und ICH in euch. Gleichwie die Rebe kann keine Frucht bringen von ihr selber, sie bleibe denn am Weinstock, also auch ihr nicht, ihr bleibet denn in MIR.

Eph.5,18c            [Zurück]

... sondern werdet voll GEISTES!

Lukas 18,1-8    [Zurück]

Er sagte ihnen aber ein Gleichnis davon, dass man allezeit beten und nicht darin nachlassen solle, und sprach: Es war ein Richter in einer Stadt, der fürchtete sich nicht vor Gott und scheute sich vor keinem Menschen. Es war aber eine Witwe in dieser Stadt, die kam zu ihm und sprach: Rette mich von meinem Widersacher!
Und er wollte lange nicht. Darnach aber dachte er bei sich selbst: Ob ich mich schon vor Gott nicht fürchte noch vor keinem Menschen scheue, dieweil aber mir diese Witwe so viel Mühe macht, will ich sie retten, auf dass sie nicht zuletzt komme und betäube mich. Da sprach der HERR: Höret hier, was der ungerechte Richter sagt! Sollte aber Gott nicht auch retten seine Auserwählten, die zu ihm Tag und Nacht rufen, und sollte er’s mit ihnen verziehen? Ich sage euch: Er wird sie erretten in einer Kürze. Doch wenn des Menschen Sohn kommen wird, meinst du, dass er auch werde Glauben finden auf Erden?

 - [wurde außerdem schon einmal in Kapitel 7B zitiert]

1.Thess.5,18       [Zurück]

Seid dankbar in allen Dingen; denn das ist der Wille GOTTES.

Joh.4,24               [Zurück]

GOTT ist GEIST.  - [wurde schon einmal in Kapitel 6 zitiert]

Kol.3,16              [Zurück]

... und singt dem HERRN in eurem Herzen.

Luk.11,28           [Zurück]

JESUS aber sprach: Ja, selig sind, die das WORT GOTTES hören und bewahren.

2.Kor.11,2b       [Zurück]

Paulus schreibt: Ich habe euch einem Manne verlobt, um euch als eine keusche Jungfrau dem CHRISTUS darzustellen.

Joh.15,4-8          [Zurück]

JESUS spricht: Bleibet in MIR und ICH in euch. Gleichwie die Rebe kann keine Frucht bringen von ihr selber, sie bleibe denn am Weinstock, also auch ihr nicht, ihr bleibet denn in MIR.
ICH bin der Weinstock, ihr seid die Reben. Wer in MIR bleibt und ICH in ihm, der bringt viele Frucht, denn ohne MICH könnt ihr nichts tun. Wer nicht in MIR bleibt, der wird weggeworfen wie eine Rebe und verdorrt, und man sammelt sie und wirft sie ins Feuer, und müssen brennen. So ihr in MIR bleibet und MEINE Worte in euch bleiben, werdet ihr bitten, was ihr wollt, und es wird euch widerfahren. Darin wird mein VATER geehrt, dass ihr viel Frucht bringet und werdet MEINE Jünger.

Römer 14,9         [Zurück]

Deshalb ist CHRISTUS gestorben und wieder lebendig geworden, auf dass ER herrsche über Tote und Lebendige.



Impressum:

Mein Name heißt Wolfgang Ruland und bin für alle Angebote auf dieser Seite verantwortlich. 1952 wurde ich geboren und bin seit 1971 zu JESUS bekehrt [Mehr dazu im Punkt H2 von www.bekehrdich/kinderzeugung.pdf ]. Mein Bekenntnis ist, dass JESUS allein genügt, um jetzt und in Ewigkeit ein glückliches Leben zu haben.

Wolfgang Ruland | bei Fam. Braun | Fossfeld 35 | 36282 Hauneck | Mobil 0178 5390086 | www.bekehrdich.de